Fragen & Antworten

Was geht hier vor sich?

»Oz hat uns die Stadt vererbt«: Das stand auf einem Banner bei der Beerdigung von Walter Fischer im September 2014. Nun ist Walter seit drei Jahren tot, aber unvergessen und immer noch unübersehbar. OZ ist nicht mehr da und immer noch all city. Um seiner zu erinnern, zu gedenken und um die Diskussion um die Freiheit von unkommerzieller Kunst im öffentlichen Raum voranzutreiben, haben wir diese Website ins Leben gerufen.

Das Verschwinden gehört zur urbanen Kunst dazu, und OZ hat vom Internet nicht viel gehalten, das wissen wir. Dennoch möchten wir gerne sein einzigartiges Werk weiterleben lassen, das Ausmaß seines Schaffens zeigen und langfristig auch dessen Verfall dokumentieren – als Archiv, Wegweiser und Ansporn für künftige Generationen. »CITY OF OZ« wird mehr sein als eine virtuelle Werkschau; mehr als ein Museum, viel mehr: ein Blick ins heute, gestern und vorgestern. Und da wir uns bewusst sind, dass Farbe verblasst und von anderer Farbe überlagert wird, ist »CITY OF OZ« auch ein den Verfall dokumentierendes, fließendes Projekt.

Es werden, so bitter und traurig das ist, keine Smileys, Kringel, Gemälde mehr dazu kommen.

Lasst uns deswegen ein wenig davon bewahren, was Walter uns vererbt hat.

Wie kann ich mitmachen?

Mach' Fotos von OZ' Pieces, Schriftzügen, Kringeln, von seinen Wandbildern, Smileys und Parolen und lade sie in die Karte hoch. Und kram' alte OZ-Fotos von bereits verschwundenen Pieces aus deiner Fotokiste oder stöber' mal deine Festplatten durch. Dann erschaffen wir gemeinsam eine Schatzkarte der »CITY OF OZ«, einen Ort der Erinnerung an das Wirken von Walter Fischer in dieser Stadt, an seinen Kampf mit dieser Stadt.

Wie geht es hier weiter?

»CITY OF OZ« möchte gerne wachsen. Wir sind immer auf der Suche nach Fotos, Unterlagen, Zeitungsausschnitten, die Walter Fischers Leben und Werk dokumentieren. Und auch die Karte soll besser werden. Zum Beispiel ist es derzeit technisch noch nicht möglich, dass die GPS-Daten von Fotos übernommen werden – dies wird sich in Zukunft ändern. Wer Anmerkungen zu »CITY OF OZ« hat, schicke uns gerne eine Mail.

Woher stammt die Idee, und wer steckt dahinter?

Wir sind ein Zusammenschluss von Leuten aus dem Hamburger Gängeviertel und dem Graffitiarchiv / Archiv der Jugendkulturen e.V. Wir beschäftigen uns schon lange mit dem Werk von OZ und haben ihn unter anderem vor Gericht unterstützt, einige von uns haben an einem Buch über Walter Fischer mitgewirkt. Nach seinem Tod wollen wir die Erinnerung an ihn lebendig halten. Das Projekt ist nicht kommerziell und wir arbeiten ehrenamtlich daran. Spenden für Server und Domain sind daher gerne gesehen.